Bild: Steffen Brüseke

Wolfgang Hellmich erneut Bundestagskandidat der Kreis SPD

Kreis Soest– Nachdem die Nominierungskonferenz Corona bedingt vom Ende des vergangenen Jahres auf den 18. Februar verschoben wurde, hatten die Delegierten der SPD-Ortsvereine im Kreis Soest nun in Erwitte die Möglichkeit, ihren Kandidaten für die Bundestagswahl im kommenden September zu wählen.

Im Voraus war viel Arbeit in ein Hygienekonzept investiert worden, welches auch in Präsenz eine sichere Veranstaltung für alle Teilnehmenden gewährleisten konnte. So war im Vorfeld ein stringenter Zeitplan aufgestellt und die Anzahl der Delegierten drastisch reduziert worden. „Die Gesundheit unserer Delegierten hat höchste Priorität“, so die Vorsitzende der Kreis SPD Marlies Stotz.

In einer rund zehnminütigen Rede stellte sich Wolfgang Hellmich, der bereits seit 2012 den Kreis Soest für die SPD im Deutschen Bundestag vertritt, allen Anwesenden vor und bat um deren Unterstützung. „Wenn ich mich in unserem Kreis Soest umhöre erfahre ich von vielen Menschen, dass sie unsere Arbeit schätzen und froh sind, dass gerade in Zeiten der Pandemie Sozialdemokraten in der Regierung vertreten sind und dort für eine soziale Politik sorgen“, so Wolfgang Hellmich. „Dabei haben wir eine klare Linie: In der Krise den Menschen helfen, die schwierige Lage zu bewältigen und dabei für mehr soziale Sicherheit sorgen.“

Als umgesetzte Vorhaben aus der jüngeren Zeit führte Wolfgang Hellmich unter anderem die Einführung der Grundrente, die Senkung des Solis und die Erhöhung des Mindestlohns an.

Im Anschluss an die Rede folgte der Wahlgang und nach kurzer Auszählung stand fest: Die Punkte überzeugten, 92% der Delegierten wählten Hellmich zum Kandidaten der SPD für den Kreis Soest. Damit kann die Partei voll in die Vorbereitung des Wahlkampfes für die Bundestagswahl am 26.09.2021 gehen.

Die ganze Rede von Wolfgang Hellmich gibt es hier.