Übersicht

Kreis Soest

Bild: pixabay

Wickede gibt gutes Beispiel für künftigen Wohnungsbau

SPD-Kreistagsabgeordnete beeindruckt vom Besuch in der Ruhrgemeinde Wickede. Der Ruf der SPD-Kreistagsfraktion nach Gründung einer kommunalen Baugesellschaft für den Kreis Soest bleibt aktuell. Nicht nur, dass die Sozialdemokraten dazu vor einigen Jahren bereits einen Antrag in den Kreistag eingebracht haben,…

Poltiker/innen der SPD mit Vertretern der lokalen Waldwirtschaftr

Den Wald erhalten

Unser Wald ist in Gefahr. Auch im Kreis Soest machen sich die Auswirkungen von Trockenheit, Schädlingen und Stürmen stark bemerkbar. Um sich selbst ein Bild der Lage zu machen, haben sich nun Politiker der SPD mit Vertretern der Forstwirtschaftlichen Vereinigung…

Bild: apfelbaeckchen.com

Anwohner rund um den Möhnesee vor unzumutbarem Lärm schützen

Klespe informierte bei Ortstermin der SPD-Kreisfraktion   Möhnesee. Mit der besonderen Verkehrsbelastung rund um den Möhnesee beschäftigten sich die SPD-Mitglieder des Soester Kreistages auf Einladung des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Christian Klespe bei einem Ortstermin in Möhnesee-Günne. „Die Anwohner müssen vor unzumutbarem…

Kreis bei Gefahrensituationen gut aufgestellt

Erwin Koch: Investitionen in die Sicherheit der Bevölkerung Kreis Soest. „Für Gefahrensituationen ist der Kreis Soest gut aufgestellt!“ Dieses Fazit zog jetzt Kreistagsabgeordneter Erwin Koch (Warstein) als Sprecher der SPD-Fraktion des Soester Kreistages im Ausschuss für Ordnungsangelegenheiten und Rettungswesen…

Radweg an die Seeseite – SPD-Vertreter diskutierten Ausbau der Möhnestraße-K8

Möhnesee. „Der Radweg gehört an die Seeseite!“ Diese Überzeugung vertraten die Teilnehmer der SPD-Fraktionen des Gemeinderates Möhnesee und des Soester Kreistages anlässlich eines gemeinsamen Ortstermins zur Sanierung der Kreisstraße 8 (Möhnestraße). Um die Attraktivität des Erholungsgebietes zu steigern, sei nur dieses sinnvoll, zumal sich der Radweg am Südrandweg ebenfalls an der Seeseite befinde.

Wohnungsmarkt im Kreis Soest schreit nach Investitionen

  Kreis Soest. Der Ruf nach einer angepassten Organisation sowohl im frei finanzierten als auch im sozialen Wohnungsbau wird im Kreis Soest immer lauter. Wie eine solche Gesellschaft unter dem Dach des Kreises sowie der Städte und Gemeinden florieren kann, untersuchte jetzt der Kreisverband Soest der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) im Hotel Susato in Soest. Dazu konnte Kreisvorsitzender Rainer Stratmann vor vollem Haus mit dem Geschäftsführer der Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS), Matthias Fischer, einen kompetenten Experten aus der kommunalen Wohnungswirtschaft begrüßen.

Auftakt des politischen Jahres nach Maß

SPD im Kreis Soest begrüßt 150 Gäste zum Neujahrsempfang     Lippstadt/Kreis Soest „Das war ein Auftakt nach Maß,“ resümiert die Kreisvorsitzende der SPD im Kreis Soest und heimische Landtagsabgeordnete, Marlies Stotz, zufrieden im Anschluss des Neujahrsempfanges, der am vergangenen Wochenende…

Dem Bus gehört die Zukunft

SPD erteilt Landtagsabgeordnetem Blöming klare Absage   Kreis Soest. Die SPD-Fraktion des Soester Kreistages hält die Gedankenspiele des CDU-Landtagsabgeordneten Jörg Blöming, die WLE-Strecke…

Pflegeausbildung: Nachwuchs dringend benötigt

Im kommenden Jahr steht eine große Änderung bei der Pflegeausbildung an: 2020 fällt der Startschuss für die generalistische Pflegeausbildung. Dies nahmen sich nun SPD-Abgeordnete aus Kreistag, Landtag und Bundestag zum Anlass, sich vor Ort bei ausbildenden Einrichtungen im Kreis Soest…

„Rote Karte“ für platte Landschaften

SPD-Fraktion fordert vom Kreis Anpflanzungskonzept für mehr Bäume   Eine weitere Verarmung der Landschaft wollen die Mitglieder der SPD-Fraktion des Soester Kreistages nicht mehr tatenlos hinnehmen und für das biologische Ausräumen der Feldflur die „rote…

SPD lobt neue Konzepte gegen Wald- und Flächenbrände

  Die aktuelle Situation mit den großen Flächenbränden in Brandenburg macht es in diesem Sommer wieder einmal deutlich: Die Feuerwehren müssen auf Großschadensereignisse jederzeit vorbereite sein. Ein Kompliment richtet daher der ordnungspolitische Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion,…

Neujahrsempfang der SPD Kreis Soest

Talkrunde mit Wolfgang Hellmich, Marlies Stotz, Thomas Kutschaty und Christian Klespe. „Was liegt vor uns? Welchen Herausforderungen müssen wir uns im neuen Jahr stellen? Auf alle Fälle müssen wir im Gespräch bleiben.“ Das sagte Marlies Stotz, Vorsitzende der SPD…

UB AG MuV hatte zu einer Informationsveranstaltung eingeladen

Die UB AG Migration und Vielfalt (UB-AG MuV) hatte am Mittwoch, 14.11.2018 zu einer Infoveranstaltung „Betreuung von Senioren mit Migrationshintergrund“ in das AWO-Bewohnerzentrum eingeladen. Als Referent konnte Herr Wilko Lebkücher (Sachberater der Stadt Soest) als Trägerunabhängiger Pflegberater gewonnen werden. Ihm…

Entlastung beim Straßenausbau

SGK-Kreis: Neues Gesetz soll Anliegerbeiträge abschaffen Die Straßenausbaubeiträge für Grundeigentümer sind erheblich in die Kritik geraten. Sie treffen nach dem Kommunalen Abgabengesetz (KAG) in allen Städten und Gemeinden die Grundstückseigentümer, die im Einzelfall bis in den vier- oder fünfstelligen Bereich…

SPD kritisiert Förderpraxis des Landes bei Kinderbetreuung

Jäger: 13 Einrichtungen im Kreis Soest bleiben auf der Strecke Kreis Soest. Unmut herrscht bei den Abgeordneten der SPD-Fraktion des Soester Kreistages über die Förderpraxis des Landes Nordrhein-Westfalen bei den Kinderbetreuungsplätzen. Das Kreisjugendamt, so Fraktionsvorsitzender Wilfried Jäger in einer parlamentarischen Anfrage an den Kreis, habe insgesamt 16 Maßnahmen beim Landesjugendamt zur Förderung angemeldet. Mit großer Enttäuschung habe man nun Informationen zur Kenntnis nehmen müssen, dass lediglich drei davon eine finanzielle Förderung erfahren sollen.  Die Sozialdemokraten wollen mit ihrer Anfrage nunmehr der Sache „auf den Grund gehen“. Sie weisen darauf hin, dass aufgrund der Bevölkerungsentwicklung in Nordrhein-Westfalen auch im Kreis Soest der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen weiterhin stetig zunehme. „So besteht immer noch eine deutliche Kluft zwischen Elternwünschen und vorhandenen Betreuungsplätze“, heißt es in der Anfrage. Die Kommunen und der Kreis bemühten sich deshalb intensiv, um Abhilfe zu schaffen und dem Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung ab dem zweiten Lebensjahr gerecht zu werden. Ausdrücklich weist Jäger daraufhin, „dass es wünschenswert gewesen wäre, den von der letzten Landesregierung kontinuierlich entwickelten Ausbau der Kindertagesstätten zügig fortzusetzen“.